Freitag, 31. März 2017

Umweltschutz im Kinderchaos

Leser meines Blog wissen, dass wir auf die Ernährung unserer Familie achten. Aber nicht nur das, wir versuchen auch den Spagat zwischen Leben mit einer Familie in der Großstadt und Schutz unserer Ressourcen.

Das passt zur Blogparade von blog2help, die dazu aufruft, einfach mal niederzuschreiben, wie man selbst im Alltag den Umweltschutz einbringt. Mal schauen, ob wir beim Lesen anderer Beiträge Anregungen finden, wie man die Umwelt auch im stressigen Alltag schützen kann.

Donnerstag, 30. März 2017

Der Tote im fremden Mantel 4/5

Ein Bestatter, der als Ermittler auftritt. In Amsterdam scheint das nicht so abwegig. Pieter Posthumus ermittelt im Falle unbekannter Verstorbener in deren Nachlass, um mehr über die Personen herauszufinden, die ihm zur Beisetzung überlassen werden.

In seinem dritten Fall stolpert er bei seiner Recherche über einen edlen Kaschmir-Mantel, den ein Drogenjunkie getragen hatte, als er verstarb. Mit dieser ersten Ungereimtheit beginnt dieser außergewöhnliche Krimi, der über einige interessante Details verfügt.

Mittwoch, 29. März 2017

Fussel und Flocke: Die Retter von Filz 4/5

Ihre Welt ist ein alter ausrangierter Teppich auf dem Dachboden eines Hauses. Das Filzland ist ein kleines Idyll, in dem die unterschiedlichen Familien ihrem friedlichen Dasein nachgehen. Diese kleine Idylle wird jäh gestört als eine riesige glänzende Kugel auf dem Marktplatz landet.

Das verspricht eine schräge Geschichte für Kinder, die allerdings an manchen Stellen ein bisschen zu verfilzt ist. Ver-was? Genau, in Filzland gibt es viele filzige Worte, die eben manchmal im Kontext etwas schwer zu verstehen sind.

Dienstag, 28. März 2017

[Booksnack] Liebessnacks ganz unterschiedlicher Art

Gleich vier Booksnacks stelle ich in diesem Beitrag vor. Booksnacks sind Mini-Kurzgeschichten, die ein kurzweiliges Lesevergnügen versprechen und ideal dafür geeignet sind, um kurze Wartezeiten zu überbrücken.

Hauptthema dieser Snacks ist die Liebe, die auf so unterschiedliche Arten ihren Weg in die Literatur findet. Der Reigen der Mini-Kurzgeschichten startet mit einer fröhlichen Liebesgeschichte.

Gemeinsam Lesen #207


Eine Mitmach-Aktion von und für Buchblogger.

Montag, 27. März 2017

[Hörbuch] Das Buch der Spiegel 3/5

Im Grunde genommen ist der Plot sehr vielversprechend und gut umgesetzt. Auch dass im Hörbuch jede Passage von einem anderen Sprecher gesprochen wurde, verspricht ein interessantes Lesevergnügen. Aber dennoch konnte mich dieses Buch nicht so richtig in seinen Bann ziehen. Warum ist dem so?

Es sind insgesamt drei Perspektiven und vier Sprecher, die die teils komplexe Geschichte rund um die Ermordung des angesehenen Psychiaters Joseph Wieder erzählen. Es beginnt bei einem Literaturagenten, dem ein eingereichtes Manuskript ins Auge fällt, aber abrupt endet.

Freitag, 24. März 2017

Über Abendrituale und Schlaflieder

Irgendwann entwickelt jede Familie ihre Rituale. Vor allem zum Abend hin. In dieser Blogparade, die von Kinderliedergarten ins Leben gerufen wurde, geht es um Abendrituale und die möglicherweise dazugehörigen Schlaflieder.

Auch wenn sich unser Tagesablauf im Laufe der Zeit immer wieder ändert und wir immer öfter von den Ritualen abweichen, je älter die Kinder werden, so hat sich seit der Geburt unseres ältesten Sohns vor achteinhalb Jahren eine gewisse Grundstruktur herauskristallisiert.

Donnerstag, 23. März 2017

Ragdoll 4/5

Man muss das Rad nicht immer neu erfinden, um eine gute und spannende Geschichte zu schreiben. So wie in dem Thriller Ragdoll, in dem viele Elemente altbekannt sind, dieser mich aber dennoch fesseln konnte.

Es beginnt mit einem bizarren Mord, bei dem der Mörder mehrere Opfer zur namensgebenden Ragdoll zusammenflickt. Geht über den alten Hasen im Polizeidienst, der mehrmals gescheitert ist und öfters als normal gegen den Strom schwimmt. Und endet beim jungen engagierten Polizisten, der sich als Neuer in der Abteilung irgendwie profilieren muss.

Mittwoch, 22. März 2017

[Booksnack] Perfekt 3/5

Es gibt Booksnacks, zu denen kann man kaum etwas schreiben, ohne nicht gleich die Pointe zu spoilern. Die Mini-Kurzgeschichte Perfekt gehört eindeutig dazu.

Helen hat so ihre Probleme mit Spinnweben, die immer wieder urplötzlich auftauchen. Der Leser fragt sich, was das mit den Spinnweben soll, wird aber Mitte der Geschichte auf die richtige Fährte gelenkt.

Damit schwinden ein paar Fragezeichen, aber der Geschichte wird so ein bisschen die Pointe vorweg genommen. Das ist etwas bedauerlich, denn dieser Snack gehört zu jenen, die ruhig erst mit den letzten zwei Sätzen aufgelöst hätten werden können.

Montag, 20. März 2017

[Hörbuch] Niemalsland 5/5

Richard Mayhew ist der Anti-Held schlechthin. Eine Person, die gern von ihrer Tollpatschigkeit bestraft wird und sich immer während unwohl in ihrer Haut fühlt. Eine Person, die mir als Leser sofort unsympathisch war.

Dafür, dass Richard eine Hauptrolle in diesem Buch spielt, ist das schon recht bezeichnend, dass das Buch dennoch sehr gut und lesenswert ist. Und das hat mehrere Gründe.

Samstag, 18. März 2017

[Booksnack] Tausend Kraniche 5/5

Ein Snack zum Nachdenken. Ein Snack, der seine Botschaft in seinen Worten versteckt. Und dadurch ein sicherlich äußerst ungewöhnlicher Booksnack.

Dabei hat die Autorin lediglich 6 eBook Seiten benötigt, um diese schlussendlich irgendwo philosophische Botschaft unterzukriegen. Bei allen Mini-Kurzgeschichte, die ich bisher gelesen habe, ist das sicherlich einmalig.

Der Clou liegt in der versteckten und so gar nicht vorhandenen Offensichtlichkeit. Es erinnert mich ein bisschen an: Ich lese die Worte, aber verstehe sie nicht.

Freitag, 17. März 2017

P.F.O.T.E. - Ein (fast) perfekter Hund 5/5

Wenn die Kinder beim Vorlesen kichern und lachen, dann muss es sich um ein lustiges Buch handeln. So geschehen bei diesem Buch, in dem ein Hund die Hauptrolle übernimmt. Es handelt sich aber nicht um einen gewöhnlichen Hund, sondern um den perfekten Hund.

Oder zumindest fast, denn er lässt es sich nicht nehmen aus dem Labor, in dem er aufgewachsen ist, zu fliehen, als sich die Gelegenheit dazu bietet. Und machen sowas perfekte Hunde?
Und prompt läuft er dem Geschwisterpaar Janne und Flip in die Arme, die sich nichts sehnlicher wünschen als einen Hund.

Donnerstag, 16. März 2017

Brathering interruptus 3/5

Eines habe ich beim Lesen dieses Romans gelernt. Das Genre "lad lit" stammt aus dem englischsprachigen Raum und bezeichnet ein Genre in der Literatur, das dadurch gekennzeichnet ist, dass männlich Autoren Einblicke in die Gefühlswelt junger Männer geben. Meist bedienen sie sich dabei eines recht unkonventionellen und oftmals auch humorvollen Schreibstils.

Dies trifft auf das Buch "Brathering interruptus" durchaus zu. Es wird vom turbulenten Leben Sebastians erzählt, der in seinem Liebesleben zwischen den Stühlen sitzt. Genau genommen zwischen seiner Freundin Christina und ihrer Schwester Anna.

Mittwoch, 15. März 2017

Die Stadt der tausend Treppen 5/5

Was wäre, wenn es nur einen Wimpernschlag bedürfe, um aus einem unterdrücktem Volk das beherrschende werden zu lassen und aus dem beherrschenden das unterdrückte? Ein kurzer Moment, der die Grundfesten zweier Gesellschaften und Völker schlagartig ins Gegenteil kehrt?

So geschehen ist es in dieser Welt als die unterdrückte Bevölkerung des Inselstaats Saypur sich gegen die Unterdrücker des Kontinents erhoben haben und ihre Götter töteten. Götter, die es tatsächlich gab und die erheblichen Einfluss auf das Leben der Menschen hatten.

Sonntag, 12. März 2017

Be my Girl 5/5

Der Leser wird direkt in die Geschichte geworfen und gleich mit einer Leiche und ihrer Mörderin konfrontiert. Das wirft selbstredend Fragen auf und verspricht einen rasanten Einstieg in dieses Buch.

Dabei hat mich so manche zum Teil doch recht kritische Stimme zweifeln lassen, ob ich mir mit diesem Buch tatsächlich einen Gefallen tue, denn ich neige bei der Wahl meiner Bücher weniger zum Masochismus. In diesem Fall bin ich froh, nicht auf die kritischen Stimmen gehört zu haben,

Samstag, 11. März 2017

[Booksnack] Die Belohnung 5/5

Oje, das sieht aber gar nicht gut für Malte Berens aus. Jetzt geht es nicht nur beruflich es den Bach herunter, sondern er wird auch noch unvermittelt von seiner Vergangenheit eingeholt. Unbehagen steigt in ihm auf, an dem der Leser teilhat.

Es sind zwar lediglich knapp sechs eBook-Seiten, auf denen diese Mini-Kurzgeschichte erzählt wird, aber das reicht aus Leser (wie man so schön sagt) abzuholen.Und vor allem, weil der Leser weiß, dass er gerade eine Mini-Kurzgeschichte liest, steigt die Spannung zum Ende hin: Worauf läuft das Ganze hinaus?

Freitag, 10. März 2017

[Hörbuch] Eisenberg 4/5

Am Anfang wusste ich als Leser bzw. Hörer nicht so recht, wie das zusammenpassen sollte. Ein bizarrer Mord eines Obdachlosen an einer jungen Frau, den die angesehene Anwältin Dr. Rachel Eisenberg übernimmt. Und die Flucht einer albanischen Frau mit ihrer kleinen Tochter nach Deutschland, die von zwei dubiosen Polizisten aufgehalten und verhört wird.

Diese beiden Geschichten laufen recht lange parallel, ohne dass ein Zusammenhang sichtbar wird. Natürlich weiß der Leser, dass es eine Verbindung geben muss und wartet gespannt darauf, dass der Aha-Effekt eintreten wird. Beide Handlungsstränge verlaufen allerdings nicht ereignungslos nebenher. Es kommt immer wieder zu Überraschungen und Wendungen.

Donnerstag, 9. März 2017

Das Scherbenhaus 5/5

Der Albtraum eines jeden Menschen: Ein Stalker verfolgt einen nicht nur, sondern trachtet auch nach seinem Leben. Diesen Albtraum durchlebt Carla Brendel aus dem kleinen Städtchen Stade. Als ihre Halbschwester Ellen sie nach Berlin ruft, um ihr etwas geheimnisvolles zu erzählen, verschwindet sie spurlos und wird kurze Zeit später tot aufgefunden.

Carla bleibt in Berlin in der Wohnung der Schwester wohnen. Die Wohnanlage Safe Haven scheint so einige Geheimnisse zu bergen und der Leser begibt sich zusammen mit Carla auf die Suche nach der Wahrheit.

Mittwoch, 8. März 2017

D!E Gäng - Reggae für Kinder

Oetinger audio ©Anatol Kowalewski
Reggae kennt man als Erwachsener eher als Musik der Karibik, bei der ganz entspannt ein Joint geraucht oder ein leckerer Cocktail auf Rumbasis geschlürft wird. Wer einmal beim Summerjam am Fühlinger See in Köln war, wird es live erleben können. Eignet sich solch eine Musik tatsächlich auch für Kinder? Wir können eindeutig sagen: Ja!

Das erstaunliche dabei: Die Grundstimmung des Reggae kommt in vielen Lieder tatsächlich rüber, so dass wir sagen können, dass es stimmt, dass es sich tatsächlich um das erste Reggae-Album für Kinder handelt. Wir sind in diesem Fall der Autor dieses Beitrags und drei Jungs im Alter von drei, sieben und achteinhalb.

Dienstag, 7. März 2017

Frühlingshafte Backrezepte [...] Leseprobe 2/5



Grundsätzlich ist es eine gute Idee, mit einer kleinen eBook-Leseprobe dem Leser das eigentliche Hauptwerk schmackhaft zu machen. In diesem Fall kann man das sogar wörtlich nehmen. Das Buch verspricht "Frühlingshafte Backrezepte zum Osterfest" aus der französischen Küche. Das klingt vielversprechend. Ist es aber nicht.

Denn von den fünf vorgestellten Rezepten sind lediglich drei (Rosinenbrioche, Erdbeertarte und Éclairs) mit ein bisschen gutem Willen als frühlingshaft zu bezeichnen. Mit Ostern hat bestenfalls mit noch mehr gutem Willen das Rosinenbrioche zu tun.

Booksnack: Der Gentleman 5/5

Eine humoristische Mini-Kurzgeschichte aus der Feder von Thomas Kowa. Das verspricht unterhaltsame Leseminuten, die dem Leser einen Lächeln ins Gesicht zaubern. Doch obwohl es sich um einen klassischen Booksnack mit nur etwa sechs eBook-Seiten handelt, dauerte es bei mir erstaunlich lange, bis ich endlich dazu kam, mir diesen Snack vorzunehmen.

Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht. Dieser Snack hält, was er verspricht. Nämlich unterhaltsame Leseminuten, die mit einem charmanten Witz daherkommen.

Gemeinsam Lesen #204


Eine Mitmach-Aktion von und für Buchblogger.

Montag, 6. März 2017

Die Muskeltiere und Madame Roquefort 5/5

Das war unsere erste Begegnung mit den Muskeltieren, von denen es nicht nur drei, sondern gleich vier gibt. Und es sind auch keine gewöhnlichen Abenteurer, sondern zwei Mäuse, ein Hamster und eine Rättin.

Dieses Team bekommt unerwartet Zuwachs, als nebenan ein Haus abbrennt und die Bewohnerin des dortigen Hauses auf ihre Hilfe angewiesen ist. Diese kleine Mäusedame verdreht allen Männern des Hauses die Köpfe, die fortan nur um die kleine Mäusedame besorgt sind.

Sonntag, 5. März 2017

Hexenherz. Eisiger Zorn 4/5

Interessant: Eine Welt, in der die Frauen, die im Mittelalter als Hexen angeklagt wurden, gemerkt haben, dass sie tatsächlich magiebegabt sind. Interessant, dass diese Magiebegabung mit der Fruchtbarkeit der Frau einhergeht. Ist sie nicht fruchtbar, ist sie noch nicht oder nicht mehr magiebegabt. Interessant, dass die Frauen die Macht in Europa übernommen haben. So werden nicht nur die Frauenquoten der Neuzeit hinfällig, sondern der Leser wird sogleich damit konfrontiert, wie die Welt aussähe, würden sie nicht von Männern in Führungsebenen dominiert.

Samstag, 4. März 2017

Booksnack: Keine Millionen für meine Töchter 5/5

Wer einen großen Geldbetrag im Lotto gewinnt, sollte das nicht an die große Glocke hängen. Diesen Leitspruch hat die Hauptprotagonistin nicht beherzigt. Denn nicht nur ihre Töchter schmieden mit ihrem Geld große Pläne, auch die Damen des Strickclubs begrüßen sie mit einem "Ja, die Ulla, unsere Lotto-Millionärin."

Mit einer Million Euro kann man so einiges machen. Was genau die Mutter von drei Töchtern mit dem Geld anstellt, möchte ich hier nicht verraten. Nur so viel sei gewiss: All die großen Wünsche der Familie werden nicht an erster Stelle stehen.

Freitag, 3. März 2017

Skin Medicine: Die letzte Grenze 3/5

Western. Wer einen Western sucht, ist hier genau richtig. Horror. Oh, ja, denn dieses Buch trieft nur so vor blutigen und teilweise stark überzeichneten Beschreibungen von Gewalt. Comic. Tatsächlich erinnert vieles an diesem Buch an ein Comic, obwohl kein einziges Bild enthalten ist. Thriller. Nein, das sicher nicht. Spannung wollte nicht so recht aufkommen.

Ob die Welt 1882 in einer Goldgräbersiedlungen wirklich so trostlos war? Ich vermag es nicht zu sagen, aber Tim Curran beschreibt die Westernstädte in seinem Buch wie heruntergekommene Löcher, in denen die Menschen mehr Recht als Schlecht ihr Geld verdienen.

Donnerstag, 2. März 2017

Wenn Du mich tötest 5/5

Bei diesem Thriller wird der Leser auf die falsche Fährte gelockt. So weit, so wenig ungewöhnlich. Das Interessante ist vielmehr: Der Leser weiß es.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Julian, der unvermittelt in einem Pub auftaucht und seine Frau als vermisst meldet. Dem Leser wird vermittelt, dass etwas passiert ist, bekommt aber gerade zu Beginn der Geschichte nur Andeutungen präsentiert, aus denen er sich sein eigenes Bild macht.

Auch der Polizei wird schnell klar, dass es etwas passiert sein muss und fokussiert sich schnell auf den Tatverdächtigen. Nach und nach bekommt der Leser Informationen präsentiert, die sich langsam aber stetig zu einem großen Ganzen zusammenfügen.

Mittwoch, 1. März 2017

Am Aschermittwoch ist alles vorbei


Bekanntlich ist am Aschermittwoch alles vorbei. In diesem Jahr sogar im doppelten Sinne, denn es ist auch gleichzeitig der Februar und somit der Winter vorbei. Auch bei Frollein Pfaus "Mittwochs mag ich" gibt es einen kurzen Blick zurück auf die jecken Tage.