Donnerstag, 13. Juli 2017

Wie bereite ich mein Kind auf ein Geschwisterchen vor?



Kathrin von kinderbilden.com stellt sich die Frage, wie man sein Kind auf ein Geschwisterchen vorbereitet.

Als Vater von drei Kindern hatten wir die Situation gleich zwei Mal, dass (mindestens) aus Sicht des Kindes die Familie urplötzlich vergrößert wurde.

Mittwoch, 12. Juli 2017

Tabuthema: Permanente Empfängnisverhütung beim Mann

"Seid fruchtbar und mehrt euch und regt euch auf Erden, daß euer viel darauf werden." (1. Moses 9,7). Dieses Zitat aus der Bibel ist sicherlich jedem geläufig. Nur heißt das sicherlich nicht, dass Familien Kinder bis zum Ultimo bekommen sollen. Irgendwann ist die Familienplanung abgeschlossen. Und dann stellt sich die spannende Frage: Wie soll zukünftig die Empfängnisverhütung aussehen?

Es gibt mehrere Methoden der Empfängnisverhütung, wobei ein Großteil temporärer Natur ist.

Donnerstag, 6. Juli 2017

Ein Rennwochenende für Familien am Nürburgring

Der Nürburgring hat durchaus einen Namen, nicht nur für ein Musikfestival, sondern auch für diverse Rennevents. Also haben wir uns gedacht, dass wir mit drei Auto begeisterten Kindern uns solch ein Rennen mal anschauen müssen. Gesagt, getan. Unsere Wahl fiel auf den Truck Grand Prix, also auf ein Rennwochenende mit diversen LKW-Rennen.

Donnerstag, 29. Juni 2017

Zufällig gefunden: Monstertrucks

Es war mehr Zufall als Planung, dass wir über diese Show gestolpert sind. Unseren Jungs sind die Plakate gestolpert, die sehr regional um den Veranstaltungsort in Hürth platziert waren.

Eine Suche im Internet hatte ebenso wenig irgendwelche Informationen zu dieser Show ausgespuckt wie der angegebene Internetlink, der allerdings tot ist. Und somit haben wir uns auf eine Überraschungsveranstaltung begeben, ohne zu wissen, was uns erwarten würde.

Mittwoch, 21. Juni 2017

Heute gibt es Salz

Wer die Beiträge auf diesem Blog verfolgt, wird gemerkt haben, dass wir uns ein paar Gedanken in Sachen Ernährung machen. Neben dem "neuen Übeltäter der Ernährung" Zucker, ist es das Salz, das im Fokus zu einer "ungesunden" Ernährung beiträgt.

Nun habe ich schon im gesonderten Beitrag über gesunde Ernährung meine Meinung zum Thema gesundes Essen kundgetan, was auch der gängigen wissenschaftlichen Meinung entspricht (es gibt kein ungesundes Essen, es kommt wie so oft auf die Vielfalt und das Maß an). Und diese Erkenntnisse kann man eins zu eins auf das Salz übertragen.

Mittwoch, 7. Juni 2017

Ritterfestspiele auf Burg Satzvey


Es ist sicherlich schon gut 20 Jahre her, seit ich das letzte Mal auf Bug Satzvey in der Eifel war, um den Mittelaltermarkt samt Ritterfestspielen mitzuwohnen. Seinerzeit noch ohne Kinder und als aktiver Rollenspieler habe ich das Spektakel natürlich aus ganz anderen Augen gesehen als Familienvater, der in diesem Jahr mit seinen drei Jungs dort unterwegs war.

Mittwoch, 31. Mai 2017

Das Freilichtmuseum in Kommern

Abtauchen in vergangene Zeiten. Dies ist möglich im Freilichtmuseum in Kommern, in dem über 75 Häuser aus vergangenen Zeiten zu sehen sind. Aber nicht nur von Anno Dazumal, sondern auch aus der jüngeren Vergangenheit.

Da eine Veröffentlichung von privaten Fotos nicht gestattet ist, wurde dieser Beitrag mit einigen Bildern versehen, die den Flair der Museums darstellen sollen, aber von pixabay stammen (eine Platform für frei verfüg- und verwendbare Bilder).

Mittwoch, 24. Mai 2017

Was ist gesunde Ernährung für mich?

In der Blogparade von Smoothieswelt dreht sich alles um eine gesunde Ernährung. Was bedeutet die für mich? Ich muss diese Frage ausweiten, denn ich bin nicht nur für meine eigene Ernährung verantwortlich, sondern auch zugleich für die meiner Kinder. Wobei ich mir diese Verantwortung mit meiner Frau teile.

Ich setze mich durchaus mit meiner Ernährung auseinander. Auch schon als Single habe ich darauf geachtet, was ich esse und von wo ich es beziehe. Getreu dem Motto "bewusst ungesund" greife ich aber nicht nur zu vermeintlich "gesunden" Lebensmitteln und verschreibe mich auch nicht irgendwelchen Diäten.

Donnerstag, 18. Mai 2017

Kiew Contract: Im Namen meines Vaters 1/5

Das Grundgerüst dieser Story klingt vielversprechend. Eine junge Reporterin ukrainischer Herkunft wird zu Recherchezwecken in ihr Heimatland zurückgeschickt und trifft auf einen Sumpf aus Korruption und dubiosen Machenschaften. Der Einband verspricht einen spannenden Politik- oder Spionagethriller, der vor allem aufgrund der politischen Lage in der Region eine aktuelle Brisanz haben könnte.

Haben könnte? Leider ja, denn Kiew Contract ist in diesem Jahr das erste Buch, das ich nicht beende. Und das kommt bei mir relativ selten vor, da ich versuche selbst mittelmäßige Bücher immer zu beenden. Aber dieses Werk ist leider nicht nur schlecht geschrieben, sondern versinkt auch in Unlogik und Unglaubwürdigkeit.

Mittwoch, 17. Mai 2017

Das Papa-Interview: 10 Fragen - 10 Antworten

Papas melden sich zu Wort. In einem Interview, das von Julies Puddingklecks initiiert wurde. In diesem Fall interviewe ich mich selbst, denn hier schreibt ein Papa von drei Jungs.


Gleichzeitg ist dieser Beitrag verlinkt mit Frollein Pfaus Mittwochs mag ich Blogreihe, wo es heute sehr schwedisch musikalisch zugeht.



Donnerstag, 11. Mai 2017

Junktown 3/5

Irgendwo auf diesem Planeten in irgendeinem Staat. Nach der Konsumrevolution ist es die Pflicht eines jeden Bürgers zu konsumieren. Und zwar nicht irgendwas, sondern Drogen jeglicher Art. Das klingt nicht nur nach einem Mekka für Liebhaber von Drogenexzessen, sondern auch nach einem sozialkritischem Roman.

Leider verschenkt Oden das Potential dieser außergewöhnlichen Geschichte in einem noch ungewöhnlicherem Setting. Blendet der Leser dieses aus, verbleibt ein mehr oder minder gewöhnlicher Kriminalfall.

Mittwoch, 10. Mai 2017

Lebensmittelverschwendung = Geldverschwendung

Schalen einer Wassermelone
Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geht in die Offensive. Mit der Kampagne "Zu gut für die Tonne" wird jedem einzelnen Bürger vorgeworfen, verantwortungslos mit Lebensmitteln umzugehen.

Ein Blick auf die Zahlen, die auf der Homepage präsentiert werden, zeigt allerdings, dass die komplette Kamapgne auf einer einzelnen Studie basiert. Nämlich jene Studie, die ich schon vor knapp einem Jahr näher unter die Lupe genommen habe.

Das Problem an dieser Studie? In den 82 kg, die wir Bürger angeblich jedes Jahr wegwerfen, sind solch leckeren Dinge enthalten, wie sie auf meinem Beitragsbild zu sehen sind: Obst- und Gemüseschalen und sonstige organische Abfälle, die in einem Privathaushalt so anfallen.

Keine Sorge, liebe Leser, sie sind nicht verantwortlich für eine Lebensmittelverschwendung und der deutsche Bundesbürger verschwendet auch nicht so viele Lebensmittel. Letzten Endes ist es nicht so ohne weiteres möglich, die genaue Menge zu erfassen, die im Müll landet. Details, warum die Studie nicht zu diesem Ergebnis kommt, zeige ich in meinem Beitrag vom letzten Jahr.

Der Drachenfels: Immer wieder ein Familienausflug wert


Wer im Rheinland wohnt, kennt ihn natürlich. Der Ort, an dem der bekannte Siegfried aus der Nibelungensaga den legendären Drachen erschlagen hat: Der Drachenfels mit seiner markanten und weithin sichtbaren Burgruine auf dem Gipfel.